VEFF-Info 2010

Zunächst beginnen wir mit den Änderungen innerhalb des Lehrerkollegiums: 

Verstärken wird das Lehrerteam:

Frau Dohms, Frau Büchers (beide Deutsch, Englisch), Herr Bereznai (Musik), Herr Marburger (Mathe; Physik), Herr Scheller (NL; Geschichte), Herr Eilmann (Geschichte; Deutsch) und Frau Kranzhoff (Sport, Englisch).

 

 

Vorstand, Aufgaben und Aktionen 

In der Zusammensetzung und Aufgabenverteilung haben sich in diesem Jahr folgende Veränderungen ergeben:

Frau Monika Hermens verlässt den VEFF nach zweijähriger aktiver Tätigkeit. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals für den Einsatz von Frau Hermens bedanken. Neues Mitglied des Vorstandes ist seit März diesen Jahres Herr Peter May. Herr May übernimmt als aktive Tätigkeit die Aufgabe des Schriftführers.

Wir freuen uns wie immer, auch im kommenden Jahr, auf engagierte Eltern die dem VEFF mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Die Robotik AG feiert Erfolge

Auch in diesem Jahr darf die Robotik-AG des Inda-Gym-nasiums wieder auf viele schöne Erfolge zurückblicken. Diese Erfolge haben wir nicht zuletzt auch der tatkräf-tigen Unterstützung des VEFF zu verdanken. Ohne die Zuwendung des VEFF hätten wir uns nicht mit drei Schülerteams zu Robotikwettbewerben in diesem Jahr anmelden können. Die jährlichen Kosten von 500€ konnten so durch Ihre Hilfe gedeckt werden. Darüber hinaus ist es uns in diesem Schuljahr erstmals gelungen, eine zweite AG für unsere „Kleinen“ (5. Klasse) einzurichten. Neben dem Donnerstagstermin können nun 25 Schüler/innen immer mon-tags mit unseren Robotern arbeiten. Dies war und ist nur mög-lich dank der Unterstützung des VEFF auch in den vergangenen Jahren und der Organisation von Frau Emonts.

 Daniel Marburgerr

Kennenlernfrühstück der Fünftklässler

Die zukünftigen Fünftklässler wurden kurz vor den Som-merferien von ihren neuen Klassenlehrern zu einem gemeinsamen Frühstück in ihre Klassenräume geführt. Zeitgleich gab es für die Eltern, Geschwisterkinder und Angehörige belegte Brötchen und Getränke in der Cafeteria. In angenehmer und entspannter Atmosphäre konnten noch viele Fragen zur Tätigkeit des Veffs, zur Schulbuchbestellung, und zum Engagement der Schule be-antwortet werden. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, die wir sicher wiederholen werden. 

Armin Wentzler

Neue Kamera am Inda-Gymnasium: Canon EOS 600D

Dank der Finanzierung durch den VEFF besitzt das Inda-Gymnasium seit Sommer 2011 eine neue Kamera, die Canon EOS 600D, mit externem Mikrofon und Tonangel. Ziel war es, den Schülerfilmarbeiten in Literatur- und Deutsch-Kunst-Kursen ein professionelleres Arbeiten zu ermöglichen. Dank neuer HD-Spiegelreflexkameras wie der Canon EOS 600D sind heute Kameras verfügbar, die hochauflösende Filmbilder einfangen, die jenen „Filmlook“ erzeugen, den Filmemacher in den letzten Jahrzehnten mit Videokameras nicht bzw. nur mit sehr teuren Zusatzgeräten erreichen konnten. Mithilfe der Canon können wir jetzt atemberaubende Bilder einfangen, u. a. sind nun echte Schärfenverlagerungen möglich. Auch die erwünschte Tiefenunschärfe des Bildes, die man vom Kinobild gewohnt ist, lässt sich damit erzeugen. Alles in allem hat die bisherige Arbeit mit der Kamera gezeigt, dass auch die Schüler sehr angetan von den neuen Möglichkeiten sind. Dank der kinoähnlichen Bilder steigt merklich die Motivation, selbst ästhetisch ansprechende Bilder zu kreieren. Auch die neue Tonangel ist ein unerlässliches Utensil bei einer Filmproduktion, da ansonsten kein guter Ton beim Dreh eingefangen werden kann. Alles in allem bin ich selbst, und wie beschrieben, auch die Schüler sehr begeistert von der Kamera. Nächste Woche werde ich mit der Kamera beispielsweise eine kleine Dokumentation über meine Englandreise der Tolkien-AG filmen. Für 2012 ist eingeplant mit den zugesagten Mitteln des VEFF  noch ein Stativ und zusätzliche Objektive anzuschaffen. Aufgrund der tollen Möglichkeiten der neuen Kamera bedanke ich mich sehr herzlich beim VEFF, der damit den künstlerischen Arbeiten am Inda-Gymnasium einen großen Dienst erwiesen hat! 

Julian Eilmann

3 Schaukästen für das PZ

In dem neuen Arbeitsfeld „Interne Öffentlichkeitsarbeit“ wurde unter anderem das PZ im Altbau durch drei verglaste Schau-kästen informativer gestaltet. Insbesondere ging es darum, Schülern und Eltern mehr Informationen über die pädagogische Arbeit an unserer Schule zukommen zu lassen. So werden unter anderem Veranstaltungen dokumentiert und präsentiert, Pro-dukte des handlungsorientierten Unterrichts ausge-stellt  oder Konzepte der Schule wie die Junior-Ingenieur-Akademie erklärt. Auch die Darstellung der Arbeit des Inda-Gymnasiums aus der Sicht der Presse spiegelt sich hier wieder. Ermöglicht wurden diese Präsentationen durch die vollständige Finanzierung dieser Schaukästen durch unseren Förderverein. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. 

Martin Bilo

Beamer für den Englischunterricht

Dank des VEFF konnte die Arbeit in unserem Englisch-raum optimiert werden. Gerade im Englischunterricht ist der Einsatz moderner Medien wichtig, damit nicht nur Powerpoint Präsentationen z.B. von Schülerreferaten gezeigt werden können, sondern auch aktuelles Bild- und Tonmaterial aus dem Internet ist für die Analyse von Songtexten oder Filmsequenzen wichtig. Auch Aktuelles zu England, Amerika, Ozeanien usw. muss abgerufen werden. Hier hilft uns der vom VEFF gestellte Beamer enorm, da über ihn für die Schülerinnen und Schüler viel besser sichtbar die Bilder gezeigt werden können. Vielen Dank!!

Max Grahn

Informationsabende am Inda

Veranstaltungen der besonderen Art an Schulen sind auch die von Eltern initiierten Informationsabende. Das Profil des Inda wird auch seit vielen Jahren von der Initiative „Eltern am Inda“ geprägt, die vielfältige Expertenforen organisiert, in denen für Eltern, Schülern und Lehrern interessante Themen des Schul- und Jugendalltags, wie Taschengeld oder Medien-kompetenz greifbar gemacht werden. An dieser Stelle sei den Teilnehmern der Abende sehr für ihre Spenden gedankt, ohne Unter-deckungsfinanzierung des VEFF wären diese Veranstaltungen jedoch nicht realisierbar. Der VEFF garantiert hier ein kon-tinuierliches Infoprogramm für Jugendliche und Erwachsene.

Christoph König

Intrumental-vokalpraktischer Kurs

Dank der Unterstützung des VEFF konnte auch im vergangenen Schuljahr der instrumental-vokalprak-tische Kurs der Jahrgangs-stufe 12 durch die Zusammenarbeit mit dem Schauspieler und Regisseur Johann-Michael Schneider professionell unterstützt werden. Er hat die Inszenierung des Musicals „Western Casting oder: Rodeo um Julia“ ein Proben-Wochenende lang begleitet und sowohl Schülerinenn und Schüler als auch Frau Franke und Herrn Hackfort als unterrichtende Lehrer in ihrer Arbeit unter-stützt. Das Musical wurde dann zweimal an unserer Schule und nochmals im Space (Ludwigsforum) im Rahmen der Schul-theatertage erfolgreich aufgeführt. 

Ulrich Hackfort

Neue Sprachanlage für die Aula

Im vergangenen Schuljahr konnte ein sehr großes Projekt am Inda-Gymnasium abgeschlossen werden, an dem – neben der Bezirksvertretung Kornelimünster – der Förderverein des Inda-Gymnasiums entscheidend helfen konnte. Der nachträgliche Einbau einer Sprach-anlage mit vier Boxen und einem fest in-stallierten Technikschrank in der Aula des Neubaus erforderte umfassende Arbeiten mehrerer Firmen sowie viel Eigenleistung von Lehrkräften unserer Schule. Gemäß dem zugrunde liegenden Konzept wurde neben der festen Anlage der Aula ein umfangreiches mobiles Equipment angeschafft. Das Technikteam des Inda-Gymnasiums verfügt nun über eine hochwertige Soundanlage, die unter anderem zwei Boxen-Türme, 4 Monitor-Boxen und ein 32-Kanal-Mischpult beinhaltet. Ergänzt wurde diese Ausstattung dann noch um eine neue Lichtanlage mit LED-Scheinwerfern, die an den Boxen-Aufhängungen in der Aula oder an einer neuen mobilen Traverse befestigt werden können.

Schulveranstaltungen aller Art, insbesondere Auf-führungen im Bereich Musik und Theater, können nun – dank der Hilfe des VEFF – einfach und professionell gestaltet werden.

Ulrich Hackfort

Projekt „Blue genes“

In der letzten Projektwoche konnte ich, gemeinsam mit unserer neuen Biologie/Chemie-Referendarin Frau Hilgert, dank der groß-zügigen finanziellen Unterstüt-zung durch den VEFF, ein Projekt zum Bereich „Genetik – Genethik – Gentechnik“ anbieten. Dabei wurden zwei für die Schule zugelassene gentechnische Experimente mit dem Koffer „blue genes“ durchgeführt. Während wir den Koffer mit der Hardware (Gelelektrophorese, Pipetten, Schüsseln) sowie den vom VEFF im vorletzten Jahr finanzierten Schnellkochtopf aus der Biologie-Sammlung verwenden konnten, wurden die Kosten für die Chemikalien, sterile Mikropipettenspitzen und Bakterien vom Förderverein übernommen. Die Ober-stufenschüler konnten dadurch das  praktische Arbeiten zur Einschleusung veränderter Erbsubstanz in Bakterien selbständig durchführen. In der anschließenden Diskus-sion wurde die Frage erörtert, ob auch menschliche, monogene Erbleiden mit dieser Methode therapiert werden sollten. Hochaktuell wurde diese Auseinander-setzung  durch das Urteil des Bundesgerichtshofes zur Eizellenauswahl in der Präimplantations-diagnostik, welches genau zur Zeit der Projektwoche gefällt wurde und damit den theoretischen Rahmen des Projektes abrundete. Nochmals herzlichen Dank für die Ermöglichung dieser Experimente.

 Martin Bilo

Bodenmatten, Decken und Aufbewahrungskisten für Entspannungskurse

Schule kann auch ein Ort der Entspannung und Ruhe sein: dies konnte der Veff unterstützen mit der Anschaffung von 15 knallroten Gymnastikmatten, kuscheligen Decken zum Ein-wickeln, Igelbällen für eine Massage und - tolle Idee von Frau Emonts - auch gleich den passenden großen Boxen, damit das Material ordentlich beisammen bleibt. Als dann im Frühjahr 2010 ein passender Raum gefunden war, konnten AGs unter Leitung von Eltern und Kollegen (Autogenes Training, Yoga und Kinesiologie) dort stattfinden. Die Matten etc. wurden auch während der Kinderbetreuung am Elternsprechtag genutzt.. Und dann munkelt man, dass auch die eine oder andere Kollegin in den Freistunden an langen Unterrichtstagen dort Ruhe getankt hat... Leider fällt der Entspannungsraum dem Mensa-bau zum Opfer, aber Schüler und Kollegen hoffen, dass sich im Rest der Schule doch noch ein ruhiges Plätzchen findet und Matten und Decken nicht wie z. Zt. im frei geräumten Werk-raum ihren Einsatz finden.

Betti Grahner

Unterstützung der Streitschlichter

Bei unserem diesjährigen Streitschlichterseminar lernten wir uns an erster Stelle erst einmal richtig kennen. Wir erlebten die Stärken und Schwächen der Anderen in Kommunikations- und Kooperationsspielen und in Gesprächen, so dass wir jetzt wissen, wo wir uns unterstützen müssen, um die Konflikte an unserer Schule konstruktiv lösen zu können. Dem VEFF danken wir für seine wertvolle Unterstützung bei dieser Aufgabe. 

Thea Schmitz und Carolina Kuttig (Schüler)

Exkursion nach London

Im Mai 2010 haben die Leistungskurse Englisch der Jgst. 12 eine Exkursion nach London durchgeführt. Auf dem Programm stan-den die Besichtigung der bekannten Sehenswürdigkeiten sowie der Besuch einer eindrucksvoll inszenierten Shakespeare Aufführung von Macbeth im Globe Theatre. Obwohl die Fahrt nach London eine anstrengende Exkursion war, haben die Schüler(innen) nachhaltige Eindrücke gewinnen können, die sie - auch im Hinblick auf das Zentralabitur - bereichert hat. Wir danken dem VEFF für die Unterstützung, dieser Fahrt. 

Martina Schneider

„Belinda“ – Ein Segelkutter für’s Inda

Das Inda-Gymnasium ist Dank der Unterstützung des VEFF und einiger anderer Institutionen die einzige Schule in ganz NRW, die einen Segelkutter besitzt und nutzen kann. Der Kutter, der in der Projektwoche auf den Namen „Belinda“ getauft wurde, dient dazu, kleinere Gruppen von Schülern und Schülerinnen mittels Teamfindungsprozessen zusammenzuführen. Zudem wird er von der Schülerfirma des Inda-Gymnasiums vermarktet, d. h. hier werden Konzepte für externe Nutzungen entworfen und in die Praxis umgesetzt. Schülergruppen von bis zu 16 Schülern können den Kutter nutzen, um am Rursee, dem Heimatrevier der „Belinda“, den Nationalpark auf dem Wasser zu erkunden. Zudem gibt es eine Segelsport AG, die auf dem Kutter mit dem Wassersport unter sachkundiger Anleitung vertraut gemacht wird. Im ersten Halbjahr des Schuljahres 2010/ 11 war der Kutter schon vielfach im Einsatz. So erregte er großes Aufsehen bei der ersten offiziellen Oldi-Regatta im Rahmen des Rursee-festes. Zum ersten Mal fand in diesem Jahr der Teamfindungs-prozess der Junior Ingenieur Akademie auf unserem Boot und auf dem Clubgelände des SSCR statt, der unssere Schule sehr unterstützt. Die Belinda kann auch von Eltern und Schülern ausgeliehen werden, wobei ein sachkundiger Schiffsführer jedoch gestellt werden muss. Dem VEFF wie den anderen Unterstützern gebührt großer Dank, dass unsere Schülerinnen und Schüler so ein tolles Angebot wahrnehmen können.

 Arthur Bierganz